Bäckerei Kerling · Obere Königstraße 12 ·  96050 Bamberg · Tel. 0951/25459

geöffnet: Montag - Freitag:  6:15 - 18:00 Uhr  ·  Samstag: 6:15 - 14:30 Uhr

Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz | AGB | Widerrufsbelehrung

© Juni 2016 | Bäckerei Kerling

Backen seit 1890

- ÜBER UNS -

Bäckerei Kerling in Bamberg

Eine Erfolgsgeschichte der Backkunst

Im Jahr 1890 pachtete Georg Kerling das alte Bäckeranwesen in der Oberen Königstr.12 und begründete damit eine mittlerweile 126 Jahre alte Backtradition. Auf dem Anwesen Obere Königstraße 12, früher Steinweg genannt, die Hauptverbindungstraße von Prag über Nürnberg nach Erfurt, befindet sich seit dem Jahre 1390 eine Backstube. In früherer Zeit hieß das Anwesen „ Zum Froschbeck“, nach seinem ehemaligen Eigentümer. Dieser langen Tradition hat sich unsere Familie immer verpflichtet gefühlt. Das schlägt sich auch heute noch in der 4. Generation nieder.

 

Was unsere Produkte so unverwechselbar macht

 

Für uns steht es fest: Beste Zutaten, handwerkliches Können, der Verzicht auf Convinienceprodukte. So beziehen wir unsere Rohstoffe von regionalen Erzeugern und achten hier schon auf gute Qualität.

 

Wir arbeiten immer noch nach alten Rezepten. So wird das Brot natürlich aus selbstgezogenem Sauerteig gebacken. In unserer Produktion ziehen wir täglich zwei verschiedene Sauerteige. Diese Sauerteige sind für den unterschiedlichen Brotgeschmack verantwortlich.

 

Teigtemperatur, Anstellgutmenge, Teigfestigkeit und Reifezeit sind die Parameter, die unseren Sauerteigen die spezielle Note geben und für unterschiedlichen Brotgeschmack sorgen. Für Weizenprodukte und Vollkornprodukte gelten lange Reifezeiten, um einen optimalen Geschmack und lange Frischhaltung zu erreichen.

 

Zeit, viel Zeit zum Reifen der Teige, und schonende Behandlung sind in unserem rein handwerklichen Betrieb das A und O. So reifen z. B. Weizenteige bis zu 30 Stunden, bevor sie von Hand schonend geformt werden.

 

Ein wichtiger Aspekt für gute Backwaren ist auch unser Steinbackofen und die damit erzeugte Backhitze.

In unserem Steinbackofen wirkt die gespeicherte Hitze (Strahlungshitze) nachhaltig auf das Backgut ein.

In dieser ruhenden Backatmosphäre ist eine gute Kruste gewährleistet. Es findet keine Luftumwälzung statt, die den Backvorgang zwar beschleunigt und eine gleichmäßigere Gebäckfarbe erzielt, aber das Gebäck austrocknet und den Alterungsprozess beschleunigt. Vergleichbar ist dieses Ofensystem mit einem Holzbackofen.

 

Seit über 20 Jahren sind wir Slow-Food Förderer.

 

Die sehr guten Beurteilungen bei den jährliche Brotprüfungen der Bäckerinnung fanden ihren Niederschlag in dem Staatsehrenpreis des bayerischen Bäckerhandwerks, den wir dreimal verliehen bekamen. Das letzte Mal 2015.